Bulgur, Couscous und Polenta

Bulgur ist eher in der orientalischen Küche zuhause. Er besteht ebenfalls in der Regel aus Hartweizen, es gibt ihn aber auch aus Dinkel. Wichtiger Unterschied zu Couscous: Der Hartweizen wird vorgekocht (parboiled), anschließend getrocknet, von der Schale befreit und mittels Grützeschneider grob zerkleinert. Er kann wie Reis gekocht, wie Couscous gedämpft oder einfach nur eingeweicht werden, wie z.B. für den bekannten Tabouleh-Salat.

Couscous ist vor allem in der Nordafrikanischen Küche zuhause. Er wird in der Regel aus Hartweizen, manchmal auch aus Gerste oder Hirse hergestellt. Für die Herstellung wird Hartweizengrieß befeuchtet und anschließend werden kleine Kügelchen gerollt. Wichtig bei der Zubereitung: Er wird nicht gekocht, sondern lediglich gedämpft.

Polenta wird aus Mais hergestellt. Dabei wird Maisgrieß zu einem Brei verkocht und serviert oder flach ausgestrichen und abgekühlt in Scheiben geschnitten. Diese Scheiben kann man auch anbraten. Vor der Verbreitung von Mais wurde Polenta auch aus anderen Getreiden, wie Gerste, Hirse, Dinkel oder aus Kichererbsen- bzw. Buchweizenmehl hergestellt. 
Polenta ist vor allem in der Küche Italiens, Österreichs (Sterz) und des Balkans bekannt.